Bruckner Werkzeugspitzen

Prozesssicherheit bei spanabhebender Bearbeitung

Zentrierspitzen mit Mitnahmebeschichtung aus Hartmetall, Diamant, CBN oder CARBIDOR®

Das Prinzip einer Mitnahmebeschichtung ist die Erhöhung der Haftreibung zwischen Zentrierspitze und Werkstück. Überschreitet die Antriebskraft am Werkstück die maximale Haftreibungskraft der Beschichtung, dreht das Werkstück auf der Zentrierspitze durch. Auch kann ein Schmierfilm zwischen Beschichtung und Werkstück die Haftreibung erheblich reduzieren. Deshalb ist eine Mitnahmebeschichtung nicht prozesssicher.

Die Mitnahmewirkung der Beschichtung wird durch folgende Einflüsse wesentlich vermindert:

Ablösen der Beschichtung
Verschmutzung der Poren
Eindrücken der erhöhten Körnung
Abnutzung der Beschichtung


In diesen Fällen sind die Werkzeuge sofort außer Betrieb zu nehmen.

CARBIDOR® Beschichtungen nach Bedarf mit einem Fett lösenden Mittel gründlich reinigen.

Zentrierspitzen mit Mitnahmebeschichtung dürfen nur in gekapselten Maschinen mit Sicherheitsscheibe eingesetzt werden. Der Einsatz eines Drehzahl-Wächters für das Werkstück wird empfohlen. Der Kunde verpflichtet sich, den/die Maschinenbediener zu unterweisen und auf die Risiken hinzuweisen.

Für unsere Lieferungen und Leistungen gelten ausschließlich unsere allgemeinen bzw. vereinbarten Verkaufs-, Lieferungs- und Zahlungsbedingungen (siehe "Service" auf unserer Webseite). Wir bitten um Beachtung.

Karl Bruckner GmbH
Präzisionswerkzeugfabrik




Stand: 05/2011